Klarer Heimsieg und unglückliche Niederlage

Philipp Funken zeigte starke Partien.

17.02.2024

TSG Dossenheim III – Heidelberger TV 7 : 1
TSG Dossenheim III – Fortuna Schwetzingen 3 : 5

Am zweiten Spieltag der Rückrunde hatte die dritte Mannschaft der TSG Dossenheim die Gäste aus Heidelberg und Schwetzingen zu Besuch. Die Dossenheimer mussten gleich auf drei Stammspieler und Stammspielerinnen verzichten, da Teamkapitän Oliver Wündrich, sowie Sanny Roos und André Straub nicht zur Verfügung standen. Unterstützt wurde das Team daher von Tobias Müller, der kürzlich seinen Spaß am Badminton wiederentdeckt hat und Andrea Zimmermann, die die vergangenen Jahre nur noch sporadisch gespielt hat. Durch diese ungewöhnliche Spielerkonstellation spielten schließlich alle Herren auf für sie ungewohnten Positionen, was sich am Ende aber nicht als nachteilig herausstellte.

Doch von Anfang an: Während in der ersten Begegnung gegen den TV Heidelberg das Damendoppel um Andrea Zimmermann und Kim Jakob in zwei Sätzen klar an die Gastgeberinnen ging, taten sich die Herren schwerer. Im ersten Herrendoppel verloren Tobias Müller und Jörg Heckmann den zweiten Satz genauso knapp, wie sie den ersten gewonnen hatten, behielten aber die Nerven und holten sich im dritten Satz den Sieg. Philipp Funken und Jochen Bauer brauchten im zweiten Herrendoppel einen Satz, um richtig ins Spiel zu finden, schafften dann aber die Wende und holten sich den zweiten und den entscheidenden dritten Satz.

Mit einer 3:0-Führung nach den Doppeln ging es hochmotiviert in die Einzel. Im zweiten und dritten Herreneinzel hatten Philipp und Jörg nur wenig Probleme mit ihren Gegnern und auch Kim, die den ersten Satz deutlich gewann und sich im zweiten Satz einer zunehmend starken Gegnerin gegenübersah, holte sich den Sieg in zwei Sätzen. So einfach wollte sich Tobias´ Gegner im ersten Herreneinzel nicht geschlagen geben, was in einem sehr intensiven hochklassigen Einzel über drei Sätze resultierte, das letztlich an die Gäste aus Heidelberg ging. Auch das frisch gefundene Mixed um Andrea und Jochen leistete sich mit den Gegnern ein starkes Match. Nach verlorenem erstem Satz erkämpften sich die Dossenheimer in einem Verlängerungskrimi (30:28) den dritten Satz und brachten diesen souverän nach Hause. Endstand der Begegnung: 7:1 – und damit ein toller Erfolg für die Dritte.

In der zweiten Begegnung des Tages traf man nun auf den Tabellenführer Fortuna Schwetzingen. Tobias Müller konnte die Dritte bei dieser Begegnung leider nicht mehr unterstützen, weshalb als vierter Herr Florian Volg zum Einsatz kam, der damit sein Debüt in der Landesliga gab. Dass die Begegnung schwieriger werden würde, merkten die Dossenheimer schon in den Doppeln. Jörg und Jochen gingen im ersten Herrendoppel gleich im ersten Satz in die Verlängerung, mussten sich dann aber in zwei Sätzen geschlagen geben. Andrea und Kim konnten sich im Damendoppel nach verlorenem erstem Satz zwar den zweiten sichern, mussten sich im dritten dann aber auch geschlagen geben. Im zweiten Herrendoppel kam es zu der ungewöhnlichen Konstellation, dass beide Mannschaften mit einem Stamm und einem Ersatzspieler antraten, der erstmalig in der Landesliga spielt. Dadurch kam es zu einem ausgeglichenen Kräfteverhältnis, dass Florian und Philipp letzten Endes zu Gunsten der Heimmannschaft gewinnen konnten. Das Mixed um Andrea und Florian hatte da leider nicht so viel Glück, sodass die Partie recht deutlich an die Schwetzinger ging. Im Dameneinzel wiederum diktierte Kim zu jeder Zeit das Spiel und holte einen weiteren Punkt für Dossenheim. Mit einem 2:3-Zwischenstand vor den Herreneinzeln keimte bei der Dritten plötzlich doch Hoffnung auf, vielleicht einen Punkt aus der Begegnung mitnehmen zu können. Diese wurde durch den klaren Sieg von Jochen im dritten Herreneinzel nochmal befeuert. Das greifbare Unentschieden vor Augen, leistete sich der Ex-Schwetzinger Jörg im zweiten Herreneinzel einen kräftezehrenden Wettkampf mit seinem Kontrahenten Fabio Schlindwein, der zeitweise selbst mal in Dossenheim gespielt hatte. Die beiden schenkten sich nichts, lieferten sich ewig lange Ballwechsel und gingen über die vollen drei Sätze, die sich schließlich der Gegner aus Schwetzingen sichern konnte. Auch Philipp lieferte sich ein enges Rennen, erkämpfte sich nach verlorenem erstem Satz und Rückstand im zweiten sogar noch mal die Verlängerung, konnte diese Chance aber leider nicht nutzen und musste sich enttäuscht in zwei Sätzen geschlagen geben. Damit blieb es leider bei drei Punkten und einem 3:5-Endstand für die Dritte aus Dossenheim. Dennoch waren sich alle einig, dass es ein schöner Heimspieltag mit vielen tollen und engen Spielen war und alle mit ihren Leistungen zufrieden sein können.

An der 9:11-Punktebilanz und dem sechsten Tabellenplatz arbeiten möchte die Dritte am kommenden Auswärtsspieltag, wobei sie sich neben der Partie in Affaltrach vor allem beim Tabellenletzten TV Bad Rappenau Punkte ausrechnet.

Start in die Rückrunde mit viel Pech und ohne Kapitän

Jochen Bauer (l.) und Julian Scheuer in ihrem Herrendoppel.

20.01.2024

TSG Dossenheim III – TSG Weinheim II   3 : 5

Im ersten Spiel der Rückrunde sah sich die dritte Mannschaft mit einer anspruchsvollen Situation konfrontiert – ohne ihren Mannschaftskapitän Oliver Wündrich, der aufgrund einer Krankheit ausfiel, musste die Mannschaft ins neue Jahr starten. Mit Julian Scheuer als Verstärkung aus der „Zweiten“ versuchte die „Dritte“, die entstandene Lücke bestmöglich zu füllen. Gleichzeitig half die Nummer eins der Mannschaft, Philipp Funken, in der „Vierten“ aus.

Der Start verlief jedoch nicht nach Plan. Das erste Herrendoppel mit Julian Scheuer und Jochen Bauer ging in zwei knappen Sätzen an den Gegner, gefolgt von einer knappen Niederlage im Damendoppel von Kim Jakob und Sanny Roos, das sich in drei hart umkämpften Sätzen geschlagen geben musste. Auch das zweite Herrendoppel mit Jörg Heckmann und André Straub ging verloren, ebenso wie das dritte und erste Herreneinzel von Jochen Bauer und Julian Scheuer – alle in drei Sätzen. Nach den ersten fünf Spielen stand somit bereits die Niederlage fest. Besonders bitter war, dass vier der fünf Spiele im entscheidenden dritten Satz verloren wurden.

Den ersten Lichtblick brachte Kim Jakob im Dameneinzel, indem sie in drei hart umkämpften Sätzen den ersten Spielgewinn für die dritte Mannschaft erzielte. Der starke Jörg Heckmann konnte im zweiten Herreneinzel nachziehen und einen weiteren Punkt für die Mannschaft einfahren.

Das abschließende Mixed musste erstmals ohne Oliver Wündrich stattfinden, doch mit André Straub zeigte sich ein starker Ersatz. Zusammen mit der bis dahin im Mixed ungeschlagenen Sanny Roos gelang es, das Spiel knapp – natürlich in drei Sätzen – zu gewinnen. Dieser Mixed-Sieg der „Dritten“ schloss den gesamten Dossenheimer Heimspieltag ab und stellte somit einen positiven Abschluss für die dritte Mannschaft dar.

Trotz der knappen Niederlage zeigte die Mannschaft Kampfgeist und einen beeindruckenden Zusammenhalt. Diese positive Einstellung lässt auf eine erfolgreiche weitere Rückrunde hoffen, in der die Mannschaft gestärkt und motiviert antreten wird.

Zwei Siege für die „Dritte“ zum Ende der Hinrunde

Die „Dritte“ konnte in Komplettbesetzung gleich doppelt punkten.

25.11.2023

TSG Dossenheim III – SG Heilbronn/Leingarten III 6 : 2
TSG Dossenheim III – SG Heilbronn/Leingarten III 5 : 3

Am letzten Spieltag der Hinrunde empfing die „Dritte“ die zweite und dritte Mannschaft aus Heilbronn. Die heimische Jahnhalle war ungewohnt leer, da alle anderen Dossenheimer Mannschaften auswärts unterwegs waren. Erstmals in dieser Saison mit fünf Herren und zwei Damen in Komplettbesetzung, hatte sich die „Dritte“ für diesen Spieltag zum Ziel gesetzt, mindestens drei Punkte einzufahren.

In der ersten Partie gegen Heilbronn III sollten bereits zwei Punkte her. Den Grundstein dafür legten Mannschaftskapitän Oliver Wündrich und Geburtstagskind Jochen Bauer im ersten Herrendoppel sowie Kim Jakob und Sanny Roos im Damendoppel mit jeweils deutlichen Zweisatzsiegen. Das zweite Herrendoppel konnten Jörg Heckmann und André Straub in drei Sätzen ebenfalls nach Hause holen.

Diese komfortable 3:0-Führung nach den Doppeln konnte mit den Einzeln weiter ausgebaut werden: Mit zwei weiteren Zweisatzsiegen durch Philipp Funken im ersten Herreneinzel sowie Jochen Bauer im dritten Herreneinzel machte die „Dritte“ den Gesamtsieg bereits vorzeitig perfekt. So war es auch verkraftbar, dass sich Kim Jakob im Dameneinzel und Jörg Heckmann im zweiten Herreneinzel trotz hartem Kampf schlussendlich nicht durchsetzen konnten. Mit dem anschließenden Dreisatzsieg durch Sanny Roos und Oliver Wündrich im Mixed konnte die Begegnung mit einem klaren 6:2-Sieg beendet werden.

Im Abendspiel war Heilbronn II zu Gast. Beflügelt durch den Sieg im Nachmittagsspiel konnte die „Dritte“ durch konstant starke Leistungen aller Spieler und Spielerinnen weiterhin glänzen. Zwar mussten sich Jochen Bauer und Oliver Wündrich im ersten Herrendoppel in beiden Sätzen 19:21 sowie Jörg Heckmann und André Straub im zweiten Herrendoppel 17:21 und 12:21 geschlagen geben, Kim Jakob und Sanny Roos hielten die „Dritte“ mit einem starken Auftritt im Damendoppel durch einen Zweisatzsieg aber weiterhin im Spiel. Jochen

Bauer konnte im dritten Herreneinzel mit einem Dreisatzsieg erneut punkten, zeitgleich ging das Dameneinzel von Kim Jakob knapp mit 16:21 und 20:22 verloren. So stand es vor dem noch ausstehenden ersten Herreneinzel von Philipp Funken und dem zweiten Herreneinzel von Jörg Heckmann sowie dem Mixed 2:3 gegen die „Dritte“.

Was dann folgte war nichts für schwache Nerven: Philipp Funken musste seinen ersten Satz knapp abgeben, konnte die Sätze zwei und drei durch eine sehr starke Leistung dann jedoch für sich entscheiden. Gleichzeitig konnte Jörg Heckmann in seinem Einzel den ersten Satz klar dominieren, machte es im zweiten Satz aber unglaublich spannend und fuhr mit 22:20 Punkten einen weiteren Sieg ein. So stand es vor dem Mixed 4:3 für die „Dritte“. Noch vollkommen aufgewühlt durch die herausragenden Einzelleistungen ihrer Mannschaftskollegen konnten Sanny Roos und Oliver Wündrich in der entscheidenden Partie zunächst nicht ihre gewohnte Form abrufen und verloren den ersten Satz 19:21. Angefeuert durch Teamkollegen und Fans konnte das Mixed die Sätze zwei und drei dann aber deutlich dominieren. Der unerwartete 5:3-Sieg war damit perfekt!

Teamkapitän Oliver Wündrich war mit der durchweg starken Leistung seiner Mannschaft am sehr zufrieden – und fast schon traurig, dass es nun erst einmal in die Spielpause geht. Mit den beiden Siegen überwintert die „Dritte“ nun mit ausgeglichenem Punktekonto von 7:7 auf dem fünften Tabellenplatz in der Landesliga Unterer Neckar-Odenwald.

Erster Saisonsieg und unglückliche Niederlage

Neuzugang Jochen Bauer siegte mit der "Dritten".

11.11.2023

TSG Dossenheim III – TV Bad Rappenau 8 : 0

TSG Dossenheim III – Spfr Affaltrach 3 : 5

Am ersten Heimspieltag der Saison empfing die dritten Mannschaft in der Jahnhalle den TV Bad Rappenau und die Spfr. Affaltrach. Gegen beide Mannschaften hatte man sich im Vorfeld gute Chancen auf Punkte ausgerechnet.

Im ersten Spiel gegen Bad Rappenau gelang dann auch ein hervorragender Start. Das Damendoppel mit Sanny Roos und Kim Jakob sowie beide Herrendoppel mit den Besetzungen Oliver Wündrich/ Mischa Klein und Jörg Heckmann/ Jochen Bauer ließen nichts anbrennen und siegten allesamt in zwei Sätzen. Mit einem 3:0 ging es in die Einzeldisziplinen. Auch hier war die TSG in allen Belangen überlegen. Kim Jakob im Dameneinzel und die Herren Mischa Klein, Jörg Heckmann und Jochen Bauer gaben sich keine Blöße und siegten ohne Satzverlust. Dem wollte auch das abschließende Mixed mit Sanny Roos und Oliver Wündrich in nichts nachstehen und gewann unter anderem gegen die ehemalige TSG-Spielerin Isabelle Kimbel deutlich in zwei Sätzen. So konnte am Ende ein überzeugender 8:0-Kantersieg gefeiert werden.

Im Abendspiel gegen die Spfr. Affaltrach wollte man diesen Trend weiterführen. Das erste Herrendoppel mit Oliver Wündrich und Jochen Bauer blieb aber hinter den Erwartungen zurück und verlor zum Auftakt deutlich in zwei Sätzen. Besser machten es die Damen und das zwei Herrendoppel. Sie konnten jeweils mit Drei-Satz Siegen eine zwischenzeitliche 2:1-Führung herstellen. Voller Erwartung startete man in die Einzeldisziplinen, es machte sich allerdings schnell Ernüchterung breit. Das Dameneinzel von Kim Jakob, sowie die drei Herreneinzel von Jörg Heckmann, Jochen Bauer und André Straub gingen alle in zwei Durchgängen an die überlegenen Gegner. Damit war die Chance auf einen Punktgewinn vertan. Das abschließende Mixed von Sanny Roos und Oliver Wündrich konnte gewonnen werden, war aber nur noch Ergebniskorrektur bei der 3:5-Niederlage.

Bereits in zwei Wochen steht zumindest für die „Dritte“ der nächste Heimspieltag an. Die beiden Teams aus Heilbronn/Leingarten stehen zwar in der Tabelle zwar höher, jedoch will und sollte die Mannschaft auch hier unbedingt punkten.

Auf unglückliche Niederlage folgt Remis

Die dritte Mannschaft holte in Schwetzingen einen Punkt.

21.10.2023

Fortuna Schwetzingen - TSG Dossenheim III: 5 : 3
Heidelberger TV - TSG Dossenheim III: 4 : 4

Obwohl gerade erst in die Landesliga aufgestiegen, gelten die Schwetzinger als Favorit in dieser Saison. Einige der Spieler haben bereits in höheren Ligen gespielt und da will das Team aus Schwetzingen auch wieder hin. Trotz der eher mauen Aussichten war die Stimmung unter den Dossenheimern aber gut und alle Spieler bis in die Haarspitzen motiviert. Leider gelang es weder dem ersten Herrendoppel um Philipp Funken und Jörg Heckmann, noch dem Damendoppel um Kim Jakob und Andrea Zimmermann, diese Motivation umzusetzen. Der Trainingsrückstand aus den vergangenen Wochen war in beiden Doppeln deutlich zu sehen und die hohe Fehlerquote ließ keinen Sieg zu. Das Problem hatten Oliver Wündrich und Jochen Bauer im zweiten Herrendoppel nicht und so konnten sie auf 1:2 verkürzen. Doch auch in dem ersten und zweiten Herreneinzel ließen die starken Schwetzinger Herren nichts anbrennen und holten sich die nächsten zwei Siege. Durch starke Einzelleistungen von Kim Jakob und dem in dieser Saison erstmalig für Dossenheim aufschlagenden Jochen Bauer kam die „Dritte“ zwar nochmal ran, musste sich nach dem Mixed aber mit einem unglücklichen 3:5 geschlagen geben.

Nach einer kurzen Fahrt nach Heidelberg stand die Begegnung gegen den TV Heidelberg an, dem Vizemeister der Saison 22/23. Diesmal waren Sanny Roos und Kim Jakob, die „Stammdamen der Dritten“, die den einzigen Punkt in den Doppeln holten, während das erste Herrendoppel deutlich und das zweite Herrendoppel im dritten Satz unglücklich verloren. Und auch in den ersten beiden Herreneinzeln lief es leider nicht besser als gegen Schwetzingen, wenn auch die Spiele sehr eng waren und am Ende nur knapp an Heidelberg gingen. Also erneut ein 1:4-Rückstand – und doch wollten die Dossenheimer auf keinen Fall erneut verlieren. Zum Glück konnten Kim Jakob und Jochen Bauer erneut ihre starke Leistung aus der ersten Begegnung abrufen und entschieden das Dameneinzel und dritte Herreneinzel deutlich für sich. Also lag es wieder einmal am Mixed, ob die „Dritte“ heute Punkte mit nach Hause nimmt. Und tatsächlich: Sanny Roos und Oliver Wündrich zeigten eine sehr starke Leistung und ließen dem Gegner keine Chance. Mit dem 4:4 Endstand holt sich das Team aus Dossenheim ihren ersten Zähler in dieser Saison. Gegen Bad Rappenau und Affaltrach will die „Dritte“ beim ersten Heimspieltag dann ihr Punktekonto aufstocken.

Unglücklich und knapp: „Dritte“ unterliegt zum Auftakt

Mannschaftsführer Oliver Wündrich punktete doppelt.

07.10.2023

TSG Weinheim II – TSG Dossenheim III 5 : 3

Am ersten Spieltag der Saison 2023/24 startete die „Dritte“ leider ohne den an zwei gesetzten, mit Rückenschmerzen geplagten Herrn Jörg Heckmann. Doch durch Neuzugang Jochen Bauer war die Mannschaft gut aufgestellt und fuhr erwartungsvoll zu der befreundeten Mannschaft nach Weinheim.

Das Damendoppel mit Kim Jakob und Sanny Roos startete etwas wackelig in den ersten Satz, fand dann im zweiten Satz wieder zu ihrer gewohnten Form zurück, musste sich aber im 3. Satz jedoch den Weinheimer Damen geschlagen geben.

Das erste Herrendoppel mit Philipp Funken und André Straub tat sich von Anfang an schwerer. Sie kamen nicht richtig in Schwung und mussten sich somit in zwei Sätzen geschlagen geben. Hingegen sah es beim zweiten Herrendoppel mit Oliver Wündrich und Jochen Bauer ganz anders aus. Sie sicherten sich im ersten gemeinsamen Auftaktspiel den ersten Punkt für die Mannschaft souverän in zwei Sätzen.

Philipp Funken im ersten Herreneinzel holte durch große läuferische Leistung und Siegeswillen den zweiten Punk. Im zweiten Herreneinzel mit Jochen Bauer hat es nicht ganz für einen Sieg gereicht. Es war ein ausgeglichenes Spiel, das doch Weinheim für sich behaupten konnte. André Straub hingegen kam nicht in seinen gewohnten Spielfluss hinein und verlor in zwei Sätzen gegen einen sehr laufstarken Gegner. Ähnlich erging es im Dameneinzel Kim Jakob. Sie kam als Mixed- und Doppelspielerin nicht in den Einzelspielmodus hinein und musste sich einer leichtfüßigen Einzelspielerin in zwei Sätzen geschlagen geben.

Als Abschluss des Spieltags konnte das gut aufeinander abgestimmte Mixed mit Oliver Wündrich und Sanny Roos noch einen Punkt für die Mannschaft in drei Sätzen holen. So lautete das Spielergebnis nun 5:3 für die TSG Weinheim II.

Auch wenn der erste Auftakt der Saison nicht optimal verlief, so war die Stimmung in der Mannschaft sehr gut. Der etwas holprige erste Spieltag wurde gemeinsam mit den befreundeten Gastgebern bei einem Glas Sekt und einem Bier mit einem Lächeln beendet.

 

Sieg und Niederlage: „Dritte“ beendet Saison als Dritter

Zehn Spiele, zehn Siege: Sanny Roos spielte eine perfekte Saison.

01.04.2023

TSG Weinheim II – TSG Dossenheim III   3 : 5
TSG Wiesloch – TSG Dossenheim III        6 : 2

Am letzten Spieltag der Rückrunde hieß es für die Dossenheimer Teams mal wieder „Auswärtsspieltag“. Mit den Gegnern „TSG Weinheim“ und „TSG Wiesloch“ hielten sich die Fahrten zur Freude der Mannschaft allerdings in Grenzen. Gleich mit drei Mannschaften traten die Dossenheimer gegen Weinheim an und da die beiden Vereine eine langjährige Freundschaft verbindet, versprach die Stimmung gut zu werden. Die Damen hatten sich vorgenommen, ihre bisher makellose Doppelbilanz auch am letzten Spieltag beizubehalten und Clara Hellmuth mit Kim Jakob sicherten dies mit einem klaren Sieg in zwei Sätzen ab. So erfolgreich war das erste Herrendoppel leider nicht: Bei Oliver Wündrich und Philipp Funken blieb leider weiter der Wurm drin und auch André Straub und Jörg Heckmann im zweiten Herrendoppel, die eine recht ausgeglichene Bilanz vorweisen kann, konnte gegen Weinheim nicht punkten. Zum Glück sah es bei den Einzeln da schon anders aus: Clara Hellmuth, die erst zu dieser Saison zum Team dazugestoßen war, sicherte sich in klaren zwei Sätzen ihren achten Sieg im achten Landesligaspiel und auch Philipp Funken, der diese Saison häufig mit körperlichen Problemen zu kämpfen hatte, konnte seinen ersten Sieg einfahren. Jörg Heckmann ging im zweiten Herreneinzel über die – für ihn obligatorischen – drei Sätze, ließ sich den Sieg aber nicht nehmen und holte nach einem harten Spiel mit endlosen Ballwechseln den vierten Punkt für die Dossenheimer. Einzig bei André Straub reichte es leider nicht ganz, sodass er sich letztlich geschlagen geben musste. Wie so häufig in dieser Saison entschied also das abschließende Mixed darüber, wie viele Punkte die „Dritte“ mit nach Hause nehmen würde. Diesem Druck schienen Sanny Roos und Oliver Wündrich aber durchaus gewachsen und so holten sie mit ihrem Sieg im Mixed auch den Gesamtsieg von 5:3 über Weinheim.

In der Abendbegegnung ging es dann nach Wiesloch gegen den Tabellenletzten und damit gegen den vermeintlich leichtesten Gegner. Während Kim Jakob und Sanny Roos ihr Damendoppel souverän in zwei Sätzen gewannen, taten sich die Männer in den zeitgleich stattfindenden Herrendoppeln schwerer. Beide Spiele gingen in den dritten Satz und letztlich leider an den Gegner. Auch im ersten Herreneinzel fand Philipp Funken kein rechtes Mittel gegen seinen starken Gegner, der den dritten Punkt für die Heimmannschaft holte. Diese 3:1-Führung schien die Wieslocher zu beflügeln, denn sowohl die Gegnerin von Clara Hellmuth im Dameneinzel als auch der Gegner von Jonas Birkholz im dritten Herreneinzel drehten nochmal richtig auf und konnten ihre Spiele im dritten Satz gewinnen. Jörg Heckmann ließ sich von den Niederlagen allerdings nicht beindrucken und holte sein zweites Herreneinzel trotz Beschwerden im rechten Oberschenkel nach Hause. Im abschließenden Mixed taten sich dann auch die erfahrenen Mixedspieler Kim Jakob und Oliver Wündrich überraschend schwer und so holte sich die TSG Wiesloch in der letzten Begegnung der Saison ihren ersten Sieg. Etwas geknickt und enttäuscht von dieser 2:6 Niederlage verließen die Dossenheimer die Halle, erholten sich beim anschließenden gemeinsamen Essen aber schnell wieder. Der Mannschaftskapitän Oliver Wündrich bedankte sich bei allen Beteiligten für die großartige und erfolgreiche Saison, die die Dritte als Tabellendritter abschließt. „Gute Arbeit und weiter so in der nächsten Saison!“

Lauf hält an: „Dritte“ fährt zwei Heimsiege ein

Felix Roos war gegen Lauffen nicht zu schlagen.

18.3.2023
TSG Dossenheim III – TV Lauffen    7 : 1
TSG Dossenheim III    – Spfr. Affaltrach 5 : 3

Am vorletzten Spieltag der Saison fand auch der letzte Heimspieltag in der vertrauten Jahnhalle in Dossenheim statt. Die „Dritte“ empfing die Mannschaften aus Laufen und Affaltrach – es galt den 3. Tabellenplatz zu festigen. Allerdings musste, wie schon am Spieltag zuvor, auf Philipp Funken verzichtet werden, diesmal krankheitsbedingt. Als Ersatzmänner konnten für die erste Begegnung Felix Roos und für das Abendspiel Qunyang Lou gewonnen werden.

Schon die Doppelspiele gegen Lauffen waren richtungsweisend. Obwohl das erste Herrendoppel mit Jörg Heckmann und André Straub knapp im dritten Satz mit 20:22 verloren ging, drehten die Damen mit Kim Jakob und Sanny Roos den Spieß herum, und gewannen ihren dritten Satz mit 22:20. Sehr souverän präsentierte sich das zweite Herrendoppel mit Felix Roos und Oliver Wündrich, das überlegen in zwei Sätzen gewann. Dann folgte was keiner für möglich gehalten hatte: Alle Einzelspiele und das Mixed konnten gewonnen werden. Am spannendsten machten es Jörg Heckmann im ersten und Felix Roos im dritten Herreneinzel, die beide in drei ausgeglichen Sätzen siegen konnten. Clara Hellmuth im Dameneinzel, André Straub im zweiten Herreneinzel und das abschließende Mixed mit Sanny Roos und Oliver Wündrich dominierten ihre Gegner nach Belieben und gewannen jeweils klar in 2 Sätzen. So konnte am Ende ein im Vorfeld nicht erwarteter 7:1-Sieg gefeiert werden.

Im Abendspiel waren die Sportfreunde Affaltrach zu Gast. Die „Dritte“ wollte den Schwung der ersten Begegnung nutzen und hier ebenfalls punkten. Auch in dieser Begegnung heiß der Stand nach den Doppeln 2:1: Im Unterschied zur ersten Partie konnte das erste Herrendoppel mit Jörg Heckmann und André Straub und das Damendoppel mit Clara Hellmuth und Kim Jakob punkten, lediglich das zweite Herrendoppel mit Qunyang Lou und Oliver Wündrich musste Federn lassen und verlor das Spiel klar in zwei Sätzen. Ein überzeugender Auftritt von Jörg Heckmann im ersten Herreneinzel führte zur 3:1-Führung. Clara Hellmuth tat sich im verlorenem ersten Satz des Dameneinzels etwas schwer, behielt aber in den darauffolgenden Sätzen zwei und drei die Nerven und baute die Führung auf 4:1 aus. Das Unentschieden war damit gesichert – aber die Mannschaft wollte mehr. Nachdem das zweite Herreneinzel mit André Straub und das dritte Herreneinzel mit Qunyang Lou an den Gegner ging, lag es mal wieder am abschließenden Mixed mit Kim Jakob und Oliver Wündrich, den Siegpunkt zu holen. Obwohl es im zweiten Satz nochmal spannend wurde, siegten die beiden in zwei Sätrzen (21:6, 22:20) – und machten damit den 5:5-Seig perfekt! „Wieder ein toller Spieltag für die dritte Mannschaft“, fasste Teamkapitän Oliver Wündrich zusammen. Weiterhin als Tabellendritter geht es mit viel Selbstbewusstsein in die abschließenden Spiele in der Landesliga Unterer Neckar-Odenwald gegen Weinheim und Wiesloch.

Auftakt geglückt - „Dritte“ startet mit 7:1-Erfolg in die Verbandsliga

Starker Auftakt von Kapitän Christian Dolderer und der gesamten "Dritten"

24.09.2016

TSG Dossenheim III – Fortuna Schwetzingen II 7 : 1

Am ersten Spieltag der dirtten Mannschaft ging es in der heimischen Jahnhalle gegen die alten Bekannten aus Schwetzingen. Eine der spannendsten Fragen des Spieltags war, wie sich die neu formierte Mannschaft in der stark besetzten Verbandsliga zurecht finden wird. Mit Alexandra Kehler und Silke Luntz standen zwei erfahrene Damen auf dem Feld, die ihr Doppel zügig und souverän in den ersten Punkt für Dossenheim verwandelten. Im 1. Herrendoppel schlugen mit Connor Schick und Neuzugang Fabian Kipke zwei Jugendspieler für Dossenheim auf. Leider ging dieses Spiel an Schwetzingen – es sollte das einzige bleiben. Im zweiten Herrendoppel erspielten Oliver Wündrich und Christian Dolderer nach anfänglichen Schwierigkeiten dann doch souverän in zwei Sätzen den zweiten Punkt für ihr Team.

Mit diesem Polster ging es in die Einzel – die traditionell stärkere Disziplin der Dossenheimer. Connor Schick machte den Auftakt und konnte das erste Einzel in beeindruckender Art und Weise zügig gewinnen. Fabian Kipke bewies in seinem ersten Einzel bei den Erwachsenen verblüffende Nervenstärke und gewann den ersten Satz in der Verlängerung, entschied den zweiten ebenfalls für sich und brachte die „Dritte“ 4:1 in Führung. Nahezu zeitgleich spielte Christian Dolderer sein Einzel und lag im ersten Satz fast aussichtslos zurück. Punkt um Punkt kämpfte sich der Team-Kapitän zurück ins Spiel und gewann den ersten Satz noch in der Verlängerung. Mit dem gewonnenen zweiten Satz waren die ersten beiden Punkte für die dritte Mannschaft perfekt. Alexandra Kehler gewann das anschließende Dameneinzel klar und unterstrich die Stärke der Dossenheimer Damen. Das gemischte Doppel Luntz/Wündrich setzte anschließend den Schlusspunkt zum 7:1-Erfolg und den perfekten Start in die Saison.

 

Zu viele Ausfälle – „Dritte“ muss letzten Spieltag absagen

19.03.2016

TV Bad Säckingen – TSG Dossenheim III  8 : 0 (nicht angetreten)
TB Emmendingen –  TSG Dossenheim III  8 : 0 (nicht angetreten)

Irgendwann musste die „Dritte“ dem Ausfall von vier Stammspielern einfach Tribut zollen. Schweren Herzens hat Mannschaftsführer Andreas Jungmann den letzten Spieltag in Bad Säckingen und Emmendingen abgesagt. Er selbst und Heinz Ebert waren bereits über einen Großteil der Saison verletzt und hatten sich in den letzten Wochen und Monaten unter großen Schmerzen und mit viel Einsatz dennoch immer wieder zur Verfügung gestellt. Thorsten Deck fiel quasi die gesamte Saison aus, auch Simon Miltner und Jan Mühlbauer konnten beruflich bedingt seltener einspringen, als gehofft. Am letzten Spieltag kamen dann auch noch Unpässlichkeiten bei den sonst so zuverlässigen Damen dazu.

Nach einer unglücklich verlaufenen Saison kommt es jetzt zu einem „Neustart“ in der Verbandsliga. Mit einigen frischen Kräften und dem Kampfgeist aus diesem Jahr sollte die „Dritte“ dort eine gute Rolle spielen können.