Spielbetrieb der Handballer unterbrochen

Liebe Handballfreunde, der Badische Handball-Verband (BHV) hat am Dienstagabend die sofortige Einstellung des Spielbetriebs bis zum Jahresende beschlossen. Die Abstimmung fiel einstimmig aus. Auch wenn dies keine leichte Entscheidung ist, so tragen wir diese natürlich mit und unterstützten sie voll und ganz. Passt alle auf Euch auf und bleibt gesund!

Hier findet ihr die komplette Erklärung des Badischen Handball-Verbands.

Spiel der "Ersten" abgesetzt

Wie schon in der vergangenen Woche in Eggenstein hat sich usnere Erste Mannschaft auch vor dem Spiel am Sonntag gegen Wieblingen gemeinsam mit der Gastmannschaft dafür entschieden, auf Grund der aktuellen Corona-Lage nicht anzutreten. Anders als in Eggenstein konnte das Spiel einvernehmlich verlegt werden.

Viele enge Spiele und Siege für die Germanen

Ganz viele spannende Spiele und enge Ergebnisse hatte das vergangene Spielwochenende zu bieten. Die B-Jugend und unsere 1b siegten mit jeweils einem Tor Unterschied, die weibliche D-Jugend spielte remis, die A- und D2-Jugend gewannen mit jeweils drei Toren Vorsprung, die D1 verlor mit gleicher Differenz.

Zeigte in der zweiten Halbzeit aufsteigende Form: die D1-Jugend.


Hier die Ergebnisse vom vergangenen Spieltag:

Team

Heim

 

Gast

Ergebnis

Am

TSG Dossenheim

-

Post Südst KA

30

:

27

Cm

TSG Dossenheim

-

SG PF/Eutingen

20

:

32

Bm

TSG Dossenheim

-

ASG Plank/Epp

31

:

30

1b

TSG Dossenheim 2

-

Spvgg Ilvesh.

25

:

24

E1

TSG Dossenheim

-

TSG Plankstadt

20

:

198

D2

TSG Dossenheim 2

-

TSV Birkenau

18

:

15

Dw

TSG Dossenheim

-

TSV H'schuh/F

17

:

17

D1

TSG Dossenheim

-

TSG Wiesloch

24

:

27

Erste

TG Eggenstein

-

TSG Dossenheim

abgesagt, Spiel wird für Eggenstein gewertet

Knapper Heimsieg der „alten“ Germanen

Am Samstag, 17.Oktober, war die Spvgg Ilvesheim zu Gast in Dossenheim und Coach Kalle schwor die Mannschaft wie gewohnt auf das Spiel ein, welches kein leichtes werden sollte. In der Abwehr 150 Prozent und im Angriff Konter laufen - sonst wird es schwer. Es startete mit einem temporeichen Handballspiel, bei dem sich die jungen „alten“ Germanen um Jonas Becker (29) als ältesten Feldspieler zum ersten Mal beim Stand von 5:3 absetzen konnten. Es folgte eine starke Phase der Gäste und Coach Kalle nahm beim Stand von 5:7 eine Auszeit. Daraufhin konnte sich kein Team richtig absetzten und es ging nach einer torarmen ersten Halbzeit mit 10:8 aus Dossenheimer Sicht in die Halbzeit. Man muss in der Abwehr zulegen und im Angriff die Chancen reinmachen, war die Ansage des Trainers.

Dies gelang sehr gut und konnte top umgesetzt werden, sodass die „alten“ Germanen nach Wiederanpfiff schnell einen Sieben-Tore-Vorsprung herausspielen konnte. Dieser Vorsprung konnte bis zur 45. Minute gehalten werden, sodass es mit einem 19:12-Stand in die letzten 15 Minuten ging. Die Germanen wollten den Zuschauern allerdings ein spannendes Spiel bieten und ließen die Gäste Tor für Tor näherkommen. So kamen sie in der 52. Spielminute auf ein Tor heran und schafften in der 59. Minute sogar den Ausgleich zum 24:24. Dossenheim gelang noch ein Tor und dank einem sehr stark aufgelegten Daniel im Tor konnten sich die jungen „alten“ Germanen den Sieg retten.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag (25.10.) statt: Um 18:00 Uhr gastieren wir bei Reserve der TSG Wiesloch. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Für die Germanen kämpften: Daniel, Valentin (beide TW), Datzin (3), Can (5), Clemens (4), Jonas, Maurits, Leon (3), Nils, Swen (mit w/6), Lars (4/4), Marius.

C Jugend verkauft sich teuer gegen Favoriten aus Pforzheim

Am Samstag empfing man in eigener Halle den Favoriten aus Pforzheim. Allen war klar, dass jenes Spiel sehr sehr schwer werden würde und man den Kampfgeist aus den vorangegangenen Spielen wieder aufleben lassen wollen würde. Die bisherigen Ergebnisse des Favoriten aus Pforzheim zeigten allen Germanen, dass man sich in eigener Halle nicht so demontieren lassen wollte, wie andere Gegner es wurden.

Man kam etwas verschlafen in das Spiel rein und sowohl das Abwehrverhalten, als auch das Zusammenspiel mit Schlussmann Nils Lösch stimmten noch nicht, weshalb man sich leider schnell einen Rückstand einhandelte. Durch neu trainierte Lösungswege gelang es den Junggermanen, über das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer leichte Tore zu machen und somit langsam in das Spiel zu finden. Gegen Ende der ersten Halbzeit lief Schlussmann Nils Lösch auf Hochtouren und vernagelte immer wieder seinen Kasten, wodurch die ganze Mannschaft einen Aufschwung durchlebte. Man ging mit einem Rückstand von 13 Toren in die Halbzeit.

Durch neue Ansätze vom Trainerteam gelang es mit einer offensiven 3-2-1-Deckung der Gegner das Leben schwer zu machen und Fehler zu provozieren. Hinzu kam ein Torhüter, der seiner Mannschaft Rückgalt gab und somit gelang es der Mannschaft, sich im Angriff immer weiter durchzusetzen und den oben genannten Kampfgeist noch einmal richtig aufleben zu lassen. Durch jene kämpferische Mentalität gelang es den Junggermanen tatsächlich, den Favoriten aus dem Konzept zu bringen, mit immer mehr Spaß und Selbstvertrauen zu verteidigen und vorne sich ganz klar zu behaupten. Die zweite Halbzeit gewann man mit einem Tor, jedoch musste man sich dem Favoriten leider mit 20 zu 32 geschlagen geben. Man verkaufte sich jedoch in der zweiten Halbzeit als einen mehr als würdigen Gegner, was definitiv auf Punkte in dieser Saison hoffen lässt.

D1 zeigt bei 24:27 Niederlage gegen TSG Wiesloch in zweiter Halbzeit ihr wahres Gesicht 

Am vergangenen Sonntag trafen die Junggermanen in ihrem vierten Saisonspiel auf die Gäste der TSG Wiesloch. Nach zuvor deutlichen Niederlagen hatten sich die Dossenheimer Handballtalente ihren ersten Sieg vorgenommen. In der ersten Halbzeit ging dieses Vorhaben leider einmal mehr wegen einer zu schwachen Abwehrleistung erst einmal schief. Schnell lagen die Germanen Mitte der ersten Hälfte mit 6:13 zurück. Immer wieder gelang es Jasper Rohr, fast mühelos durch die Abwehrreihen der Dossenheimer zu laufen und so seine insgesamt 15 Tore zu erzielen. Mit dem Halbzeitstand von 11:16 war man unzufrieden und wollte sich so nicht geschlagen geben.

Eine deutliche Leistungssteigerung in der zweite Hälfte sorgte dann dafür, dass es kurz vor Ende der Partie sogar danach aussah, als ob die Junggermanen das Spiel tatsächlich noch drehen könnten. Die Zuschauer konnten nun sehenswerte Angriffe bestaunen und auch die Abwehr konnte in Zusammenarbeit mit ihrem Torwart, Markus Mehler, endlich die gegnerischen Angriffe entschärfen. So näherte man sich Tor um Tor den Gästen an. Beim 24:25 in der 38. Minute schien nun die Sensation in der Luft zu liegen. Nach dem Kraftakt der vorherigen 18 Minuten verloren die Dossenheimer aber leider in den beiden letzten Angriffen den Ball und kamen nicht mehr zu Abschluss. So endete das Spiel mit 24:27 für die Gäste aus Wiesloch. Letztlich bleibt ein 13:11 in der zweiten Halbzeit, das zeigt, dass die Junggermanen in der Landesliga trotz ihrer körperlichen Unterlegenheit durchaus mithalten können. Im nächsten Spiel soll die Leistung der zweiten Hälfte über die gesamten 40 Minuten gezeigt werden. Dann können die jungen Germanen auch ihren ersten Sieg feiern. Gelegenheit dazu ist nach den Herbstferien am 8. November beim Auswärtsspiel in Mosbach.

Ein Punkt für die weibliche D-Jugend

Sonntag 15.15 Uhr in der Schauenburghalle: Das zweite Heimspiel der Saison stand für die weibliche D-Jugend an. Zu Gast war der TSV Handschuhsheim mit einer dezimierten Mannschaft.

Dennoch übernahm der TSV gleich die Führung. Die Mädels konnten trotz mehrmaligen Rückstandes immer wieder ausgleichen, aber nicht selbst vorlegen. Leider reichte es in der ersten Hälfte nur für ein 10:11 aus unserer Sicht. Bis hierin traten zwei Spielerinnen hervor, die für unsere Mädels nur schwer zu halten waren. Dies wollte man auf alle Fälle in der zweiten Hälfte ändern.

Nach Umstellung der Positionen war zumindest eine der beiden Spielerinnen des TSV etwas ausgebremst. Im weiteren Spielverlauf hatte der TSV bis fast zu Ende die Nase mit einem Tor vorne. Die zweiten 20 Minuten gingen aber mit 7:6 Toren an die Dossemer Mädels. Am Ende verließ man das Feld somit mit einem 17:17 unentschieden. Was noch nicht ganz passte: Zu viele ungenaue Würfe und zu wenig Mut, in der Offensive in die Lücken zu gehen. So blieben zeitweise die Torerfolge aus. Die Abwehr war zu zaghaft gegenüber dem TSV, obwohl unsere Mädels 40 Minuten in Überzahl spielten. In der Summe wären bestimmt noch ein paar Tore für Dossenheim möglich gewesen.

Es spielten: Julia (TW), Lotte (6), Isabelle (1), Linda (5), Paula, Annika (1), Annalena (1) Michelle, Matilda, Alina K, Kira (1), Marie (2).

Vorschau auf das kommende Spielwochenende

Liebe Handballfreunde, aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns entschieden, bei den Heimspielen vorerst keine Zuschauer mehr einzulassen. Dieser Schritt schmerzt uns natürlich sehr, wir sehen aber dennoch keine Alternative dazu. Bleibt gesund und passt auf Euch auf!
Am nächsten Samstag und Sonntag, 24. und 25. Oktober, sind unsere Teams wie folgt im Einsatz:

 

Team

Uhrzeit

Heim

Gast

Hallenname

Cm

15:30

TSG Dossenheim

TSV Rintheim

Schauenburghalle

Erste

18:00

TSG Dossenheim

TSV Wieblingen

Schauenburghalle

1b

18:00

TSG Wiesloch 2

TSG Dossenheim 2

Stadionhalle

 

1b und A-Jugend retten den Heimspieltag

Ob es an den Corona-bedingt weniger Zuschauern liegt? Es bleibt dabei: Anders als in den Vorjahren ist die Schauenburghalle noch keine Festung. Unsere Handballteams mussten am Wochenende teils empfindliche, teils hauchdünne Niederlagen einstecken - nur die 1b und die A-Jugend fuhren Siege ein.

Hier die Ergebnisse vom vergangenen Spieltag:

Team

Heim

 

Gast

Ergebnis

E1

TV Schriesheim

-

TSG Dossenheim

144

:

49

Dw

TV Schriesheim 2

-

TSG Dossenheim

13

:

12

E2

TSG Dossenheim 2

-

HG Ofter/Schw 2

90

:

108

D1

TSG Dossenheim

-

HG Saase

15

:

27

D2

TSG Dossenheim 2

-

KuSG Leimen

11

:

19

Cm

TSG Dossenheim

-

HG Ofter/Schw

18

:

29

Bm

TSG Dossenheim

-

ASG HD-Leimen

22

:

23

Am

TSG Dossenheim

-

HG Ofter/Schw 2

24

:

20

1b

TSG Dossenheim 2

-

TSV Steinsfurt

31

:

24

Erste

TSG Dossenheim

-

TV Ispringen

23

:

28

Bittere Heimpleite für Germanen gegen den TV Ispringen

Am Sonntagabend war in der Schauenburghalle alles angerichtet für die "Erste", um den Schwung der letzten beiden Siege mitzunehmen und den gelungenen Saisonstart mit 6:0-Punkten perfekt zu machen. Die Germanen wurden jedoch direkt in den ersten Minuten aus ihrem Traum gerissen. Ispringen kämpfte um jeden Ball und war von Beginn an hellwach. So stand es nach neun Minuten schon 2:6 für die Gäste. Da Ispringen weiterhin gut Stimmung in der Abwehr machte, musste schon in der 13. Minute beim 4:8 die erste Auszeit genommen werden. Die Germanen fanden die nächsten Minuten trotzdem nicht richtig statt und Ispringen war einfach griffiger. Man konnte sich nach zwischenzeitlichem Fünf-Tore-Abstand noch mit 11:14 in die Pause retten.

Die Hoffnung, dass die TSG das Spiel noch drehen könnte, wurde direkt nach der Halbzeit noch größer. Man konnte durch einen Siebenmeter auf zwei Tore verkürzen und Ispringen hatte zusätzlich eine Zeitstrafe bekommen. Bezeichnend für das ganze Spiel, ging man jedoch mit einem 2:0-Lauf für Ispringen aus der Überzahl. Im weiteren Verlauf hatte man das Gefühl, es könnte noch etwas gehen, aber die Germanen machten zu viele Fehler und luden Ispringen zu einfachen Toren im Tempogegenstoß ein. Selbst wenn einmal gute Gelegenheiten herausgespielt wurden, fand man zu oft den Meister im Ispringer Schlussmann, der an diesem Abend gut aufgelegt war. Ispringen wollte diesen Sieg am Ende einfach mehr und ging mit 23:28 als verdienter Sieger vom Feld. Natürlich war das eine herbe Enttäuschung. Und trotzdem müssen die Germanen sich bis zum nächsten Wochenende berappeln, da ein schweres Auswärtsspiel in Eggenstein ansteht.

1b feiert ersten Heimsieg der Saison

Am vergangenen Wochenende war der TSV „Phönix“ Steinsfurt zu Gast in der Schauenburghalle. Für Coach Kalle war der Anspruch an dieses Spiel klar: Die ersten zwei Punkte vor heimischem Publikum müssen heute her! Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partei, in der die Führung immer wieder wechselte und sich keine Mannschaft so richtig absetzen konnte (Spielfilm: 1:0, 4:2, 5:6, 12:10). Aus einer kompakten Abwehr heraus und mit einen starken Daniel im Kasten konnten sich die jungen „alten“ Germanen (und Thorsten) bis zur 30. Minute durch schnelle Tore das erste Mal richtig absetzen und einen Fünf-Tore-Vorsprung herausspielen. Mit einem 15:11 ging es dann in die Kabinen (oder in die Hallenecken – „Corona-Edition“).

Nach der Halbzeit machten die Germanen da weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Durch schnelles Spiel konnten wir uns Tor für Tor absetzen und in der 42. Minute waren wir das erste mal mit neun Toren in Front. Den Sieg ließen wir uns nicht mehr nehmen und gerade unser Datzin a.k.a. „Air China“ blühte gegen Ende der zweiten Hälfte richtig auf (Fünf Tore in der zweiten Hälfte).

Näher als sieben Tore kamen die Phönixe aus Steinsfurt nicht mehr heran und die „alten“ Germanen konnten ihren ersten Heimsieg der Saison 2020/2021 einfahren. Endstand: 31:24. Weiter geht es schon am kommenden Wochenende. Am Samstag wollen wir die nächsten zwei Punkte vor heimischer Kulisse einfahren. Zu Gast ist die Spvgg Ilvesheim. Anpfiff ist am Samstag, 17. Oktober, um 17:30 in der Schauenburghalle. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

Für die Germanen kämpften:
Daniel, Valentin (beide TW), Thorsten (3), Clemens (5), Becker (4), Maurits, Datzin (7), Sandro, Max (6/2), Nils (1), Jonas H., Can, Swen (mit W/5).

Krimi in Schriese: Weibliche D-Jugend unterliegt hauchdünn mit 12:13

Schlag auf Schlag -  Nach dem Spiel vom Sonntag ging es diesen Mittwoch direkt mit dem nächsten Spiel weiter. Am späten Nachmittag machte sich die weibliche D-Jugend auf den Weg zum TV Schriesheim in die Schulsporthalle. Durch das positive Ergebnis des vorangegangenen Spiels war man von sich überzeugt und ging auch gleich in Führung. Bis nicht ganz zur zehnten Minute blieb dies dann auch so. Die gegnerische Bank war zwischenzeitlich nicht immer mit der Spielweise der Rossmeer-Mädels einverstanden. Hier war man der Meinung, dass die geforderte offensive Deckung nicht umgesetzt wurde. Die Schmiegsamer-Mädels setzten sich dann in Folge kurzzeitig mit zwei Toren ab. Mit einer starken Abwehr und gegenseitigen Helfen wurden weitere Tore in der ersten Halbzeit verhindert. Mit einem 8:6 für die Dossemer Mädels ging dann jedoch die erste Hälfte an uns.

In der zweiten Halbzeit sicherten wir uns die Führung bis zur 30. Minute. Das gelang auf Grund zahlreicher Balleroberungen und dank konsequentem Zusammenspiel im Angriff. Bei einem Stand von 12:12 und noch zehn Minuten Spielzeit hatte noch keiner mit einem Krimi gerechnet. Auf beiden Seiten gab es Fehlpässe und Würfe, die überall hingingen - nur leider nicht ins Tor. Am Ende hatte dann der TV Schriesheim ein wenig mehr Glück und beendeten die Partie mit einem 13:12 für sich.

Letztendlich können die Dossemer Mädels mit ihrer Leistung voll und ganz zufrieden sein. Das kleine etwas mehr Mut im Angriff und der Blick für die Lücken wird noch kommen.

Es spielten: Julia (TW), Mara (4), Lotte (3), Alina P, Alina K, Isabelle, Kira, Annalena, Linda, Marie (5), Matilda, Annika. Michelle.

Jetzt bleibt nur die Niederlage hinzunehmen und sich auf das nächste Heimspiel am 18.10 vorzubereiten. Denn dann ist „DERBY TIME“! Es kommt der TSV Handschuhsheim.

Am nächsten Samstag und Sonntag, 17. und 18. Oktober, spielen unsere Mannschaften erneut am Samstag und Sonntag in der Schauenburghalle – nur unsere Erste ist auswärts in Eggenstein zu Gast:

Team

Tag

Uhrzeit

Heim

Gast

Halle

Am

Sa

13:00

TSG Dossenheim

Post Südst KA

Schauenburg-
halle

Cm

Sa

14:30

TSG Dossenheim

SG PF/Eutingen

Schauenburg-halle

Bm

Sa

15:55

TSG Dossenheim

ASG Plank/Epp

Schauenburg-halle

1b

Sa

17:30

TSG Dossenheim 2

Spvgg Ilvesh.

Schauenburg-halle

E1

So

12:45

TSG Dossenheim

TSG Plankstadt

Schauenburg-halle

D2

So

14:00

TSG Dossenheim 2

TSV Birkenau

Schauenburg-halle

Dw

So

15:15

TSG Dossenheim

TSV H'schuh/F

Schauenburg-halle

D1

So

16:30

TSG Dossenheim

TSG Wiesloch

Schauenburg-halle

Erste

So

17:30

TG Eggenstein

TSG Dossenheim

Sportzentrum Eggenstein