Seit einem Jahr können die Wanderer nicht mehr gemeinsam durch die Wälder streifen

Ja, liebe Wanderfreunde, genau vor einem Jahr war unsere letzte Wanderung im Mannheimer Luisenpark. Damals konnten wir noch das fröhliche Lied vom Wandern singen - damals.

Seit dieser Zeit hat uns Corona im Griff. Ein unsichtbarer Feind unserer Gesundheit hat sich rasend schnell in unsere Lebensgewohnheiten eingemischt und sie zum großen Teil bestimmt. Vieles, was uns lieb und teuer war, mussten wir fortan zurückstellen oder, wenn überhaupt, unter erschwerten Bedingungen und großer Sorgfalt durchführen. So hat uns das Virus „verboten“ z.B. gemeinsam in größeren Gruppen zu wandern, einzukehren und sich auszutauschen. Dennoch denke ich, dass jeder einen Weg gefunden hat, die Virusfesseln so zu lockern, um die Einschränkungen in erträglichem Maße zu ertragen. Jetzt im Februar 2021 wissen wir Wanderfreunde immer noch nicht, wie es weiter gehen wird. Aber eines wissen wir: Es wird der Tag kommen, an dem wir unsere „Freiheit“ wieder in vollen Zügen genießen können.

Fest steht auch, dass wir TSG-Wanderer bei Öffnung der Gaststätten schnell unsere Jahreshauptversammlung durchführen werden. Eine Eröffnungswanderung wird es an diesem Tag aber nicht geben.

Von meiner Seite aus, kann ich nur sagen: “bleibt gesund und ein baldiges Wiedersehen". Spätestens "Wenn der Frühling kommt, dann..."

Das Wandern bringt groß Freud
das wissen alle Leut
Ich wandre froh feldaus, feldein
in Gottes weite Welt hinein
Ade, ade! Das Wandern mir gefällt

Lange ist es her, dass die Wanderer gemeinsam durch die Wälder streiften

Als Wandern noch ohne Beschränkungen möglich war...

Ja, liebe Wanderfreunde, es ist schon einige Monate her, als wir TSG`ler die vorerst letzte Wanderung unternahmen. Genauer gesagt am 16. Februar diesen Jahres waren wir, fernab von Corona, bei den Farbenspielen im Mannheimer Luisenpark. Dann aber war Schicht im Schacht.

Ein Bild der vorerst letzten Wanderung der TSG-ler im Luisenpark.


Nichts war es mit den weiteren Wandertouren, die der Wanderausschuss in sorgfältiger Kleinarbeit ausgearbeitet hatte. Zuerst hofften wir Wanderinnen und Wanderer, dass nur die ein oder andere Wanderung ausfallen würde, aber der Schein war trügerisch. Nach und nach kamen die Verantwortlichen zu dem Schluss alle Touren bis zum Sommer abzusagen. Reservierungen in Gaststätten mussten storniert werden. Geplante Vortouren wurden gestrichen. Für uns Wanderfreunde brach eine ungewisse Zeit an.

Um für uns alle Klarheit zu schaffen und um das nach wie vor hohe Risiko von Ansteckungen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gaststätten für uns als Risikogruppe zu vermeiden, hat der Wanderausschuss entschieden, alle Wanderungen in diesem Jahr abzusagen. Wir bitten um Verständnis.

Ob und wie es weiter geht, wissen wir nicht. Hinweise auf eine zweite Welle des Coronavirus im Herbst/Winter lassen nichts Gutes ahnen. Was bleibt, ist die Hoffnung verschont zu bleiben und eine Zeit nach Corona. In diesem Sinne: Bleibt gesund und auf ein baldiges Wiedersehen!

Wanderungen wegen Coronapandemie abgesagt

Liebe Wanderfreunde, das unverändert hohe Risiko, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, veranlasst den Wanderausschuss der TSG Germania Dossenheim, die geplanten Wanderungen bis auf Weiteres abzusagen. Ein Neustart- auch mit möglicherweise geänderten Wanderzielen - wird rechtzeitig in den Gemeindenachrichten und hier veröffentlicht.


Informationen können auch unter der Telefonnummer 0 62 21 / 86 08 43 eingeholt werden. Auf ein baldiges, hoffentlich gesundes Wiedersehen!

Wegen Coronavirus: Absage von Wanderung am 05.04.2020

Der Wanderausschuss hat sich aus Gründen des hohen Ansteckungsrisikos mit dem Coronavirus, insbesondere in Bus und Bahnen und an Versammlungsorten, wie z.B. Gaststätten zur Absage der Wanderung im April entschlossen. Diese Maßnahme dient ganz allein zum Schutz der TSG-Wanderfreunde.


Ob weitere Wanderungen, bei denen öffentliche Verkehrsmittel benutzt werden, abgesagt werden müssen, hängt vom Verlauf der Pandemie ab. Weitere Informationen folgen an dieser Stelle.